Friederike Wiesner stammt aus Groß-Umstadt. Ihre solistische Ausbildung im Fach Klavier erhielt sie bei Prof. Andreas Meyer-Hermann an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. In der Weimarer Liedklasse von Prof. Karl-Peter Kammerlander legte sie ihr Konzertexamen “mit Auszeichnung” ab. Im Jahr 2012 war sie zum wiederholten Mal Finalistin beim Internationalen Hugo-Wolf-Liedwettbewerb in Stuttgart und wurde dort mit dem Sonderpreis für Liedpianisten ausgezeichnet. Beim Internationalen Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ in Graz erhielt sie den 1. Preis sowie den Publikumspreis. Weiterhin erhielt sie beim Melodramen-Wettbewerb „Zdeněk Fibich“ in Prag den 1. Preis und ist Gewinnerin des Justus-Hermann-Wetzel-Stipendiums der UdK Berlin. Friederike Wiesner hatte für drei Spielzeiten ein Gastengagement an der Oper Frankfurt und spielte 2007 beim Label GENUIN die Brahmsschen Liebeslieder-Walzer ein.