Sylvia Rena Ziegler studierte bis 2011 an der Hochschule für Musik “Franz Liszt” in Weimar bei Lani Poulson und Prof. Grudrun Fischer.

Direkt nach dem Studium wurde sie Mitglied des Opernstudios der Staatsoper Stuttgart, wo sie Partien wie Oberto (Alcina), Zweite Dame (Die Zauberflöte) sowie Blumenmädchen und Stimme aus der Höhe (Parsifal) sang. Seit der Spielzeit 2013/2014 ist Sylvia Rena Ziegler Ensemblemitglied des Theaters Magdeburg, wo sie unter anderem in Partien wie Dorabella (Così fan tutte), Cherubino (Le nozze di Figaro), Rosina (Il barbiere di Siviglia) und Bronislawa (Der Bettelstudent) zu erleben ist.

Konzertverpflichtungen führten sie u.a. für ein Kammerkonzert mit dem Bayerischen Rundfunk in die Münchner Residenz und zu den Ludwigsburger Schlossfestspielen.

Die junge Mezzosopranistin ist 3. Preisträgerin beim Bundeswettbewerb Gesang Berlin 2014, erhielt darüber hinaus den Sonderpreis für den besten Vortrag einer zeitgenössischen Komposition. Sie ist Preisträgerin des 1. Preises und des Publikumspreises beim Internationalen Wettbewerb „Schubert und die Moderne“ in Graz und Stipendiatin der Justus-Hermann-Wetzel-Stiftung der Universität der Künste in Berlin.